VDW-Bundestagung in Leipzig 2023

Gelungene VDW-Bundestagung in Leipzig mit guten Entscheidungen für die Zukunft des VDW

Am 13. und 14. Oktober 2023 fand die diesjährige Bundestagung des Waldvogelverbandes in der Heldenstatt Leipzig statt. Leipzig ist mit etwas über 600.000 Einwohnern ein historisches Zentrum der Wirtschaft, des Handels und des Verkehrs, der Verwaltung, Kultur und Bildung, eine wichtige Messe- und Universitätsstadt sowie gegenwärtig ein Zentrum für die Kreativszene. Die Stadt, die an sich schon ein Erlebnis ist, war zusammen mit ihrem Zoo ein eindrucksvoller Tagungsort.

Die Veranstaltung begann am Freitagnachmittag mit der Bundesvorstandssitzung im berühmten Auerbachs Keller, der bekanntesten und zweitältesten Gaststätte Leipzigs. Schon im 16. Jahrhundert war sie ein beliebtes Weinlokal. Seine weltweite Bekanntheit verdankt Auerbachs Keller vor allem Johann Wolfgang von Goethe durch die gleichnamige Szene in seinem Werk „Faust“. Auch Martin Luther war hier zu Gast.

Die übrigen VDW-Mitglieder konnten in dieser Zeit Leipzig auf eigene Faust erkunden. Um 19.00 Uhr fand dann für alle in Auerbachs Keller das gemeinsame Abendessen statt.

Am Samstagmorgen trafen sich die Teilnehmer – leider im strömenden Regen – zur Zooführung mit Seniorkurator Johannes Pfleiderer. Die Führung hatte die Vogelwelt des Zoos zum Schwerpunkt. Vorbei an zahlreichen Volierenanlagen konnten u.a. Keas, Edwardsfasane, Blaukappenhäherlinge und verschiedene Aras bewundert werden.

Im ersten, kleinen Tropenhaus waren unter anderem Brasiltangaren, Veilchenorganisten und Krontauben zu sehen. Bei den Krontauben war erst am Vortag ein Jungtier aus dem Nest ausgeflogen.

Höhepunkt war sicherlich der Rundgang durch Gondwanaland, einer im Grundriss 16.500 Quadratmeter großen Tropenhalle. In der nach Gondwana, dem Urkontinent auf der Südhalbkugel, benannten Halle werden bei Temperaturen von 24 bis 26 °C und einer Luftfeuchtigkeit von 65 bis 100 Prozent etwa 100 Tierarten sowie 17.000 tropische Pflanzen gezeigt. Der Tierbestand ist dabei in einzelne Kontinente aufgeteilt. Straußwachteln, Gelbe Pfeifgänse, Amazonasenten, Radjahgänse, Afrikanische Zwergenten, Kleine Kubafinken, Jacarinifinken, Sonnenrallen, Zweifarben-Fruchttauben, Madagaskarweber, Rotohrbülbüls, Schamadrosseln, Hartlaubturakos, Kragentauben, Pagodenstare, Maskenkiebitze, Mähnenibisse, Schuppenkopfrötel, Venezuela-Blaukehlguane, Halsbandlieste, Mohrensumpfhühner und Schwefelmaskentyrannen sind nur einige der gehaltenen Vogelarten.


Stellungnahme zur Machbarkeitsstudie zum EXOPET-Projekt

Dr. Christoph Hinkelmann

Vorbemerkung

Ergebnisse aus der noch vor der CoViD-19-Pandemie durchgeführten EXOPET-Studie sollten zur Vorbereitung einer generellen Handlungsanweisung für Halter und Züchter (besser: Vermehrer) von Vögeln zusammengefasst werden, die als „Wildvögel“ oder „Exoten“, also weitgehend unverändert durch Mutationen des Phänotyps, in menschlicher Obhut existieren. Leider war der Rücklauf der von den Initiatoren der Studie vorbereiteten Fragebögen durch die Vogelhalter so gering, dass nur für sehr wenige Vogelarten überhaupt eine Datenmenge zur Verfügung stand, die eine statistisch abgesicherte Aussage ermöglichte. So standen den Initiatoren der EXOPET-Studie vor allem die aus veterinärmedizinischen Praxen gewonnenen Daten von „Patienten“, die den Tierärzten mit deutlichen Krankheitssymptomen vorgestellt wurden, zur Verfügung. Dieser Anteil konnte nicht ohne Einfluss auf das Ergebnis bleiben.

Um dennoch eine Handlungsanweisung für Vogelhalter präsentieren zu können, wurde der (domestizierte) Kanarienvogel ausgewählt. Die für diese weder Wild- noch exotische Vogelart vorliegenden Ergebnisse flossen in eine Machbarkeitsstudie ein. Das 63 Seiten umfassende Papier kann im Internet unter „Machbarkeit_Kanarienvogel.pdf (uni-leipzig.de)“ eingesehen werden.


Einladung zur VDW-Jahreshauptversammlung 2023

Tagungsort: Zoo Leipzig (Zoo Leipzig GmbH, Pfaffendorfer Straße 29, 04105 Leipzig), Vortragsraum. Tel. 0341 5933385
Eintritt pro Person und Tag: 18,- € (Gruppentarif, der reguläre Eintrittspreis für Erwachsene beträgt 22,- €). Die Zooführung und die Nutzung des Veranstaltungsraums sind für VDW-Mitglieder kostenlos.

Freitag, 13.10.2023
Anreise. Zoobesuch ist auf eigene Initiative hin möglich.
15.00 Uhr: Sitzung der Mitglieder des Bundesvorstands
19.00 Uhr: Abendessen im historischen Auerbachs Keller, Grimmaische Straße 2, 04109 Leipzig, Tel. 0341 216100

Samstag, 14.10.2023
09.00 Uhr: Führung im Zoo Leipzig, zu den Vogelanlagen, Volieren usw. mit Johannes Pfleiderer, Seniorkurator
14.00 Uhr: Jahreshauptversammlung des VDW (Bundesverband)

Tagesordnung
TOP 1: Begrüßung der Mitglieder und Gäste durch den 1. Vorsitzenden/Präsidenten des VDW, Dr. Christoph Hinkelmann
TOP 2: Berichts des Geschäftsführers, Andreas Lischke
TOP 3: Verschmelzung des VDW-Landesverbands NORD e.V. mit dem VDW-Bundesverband
TOP 4: Bericht des Kassenwarts, Fred Frenzel
TOP 5: Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Kassenwarts und des Vorstands
TOP 6: Ehrungen: VDW-Naturschutzpreis und Karl-Sabel-Preis
TOP 7: Beratung von Anträgen (Antragsschluss: 1. September 2023)
TOP 8: Grußwort und Information zur aktuellen Lage durch den BNA, Geschäftsführer Dr. Martin Singheiser
TOP 9: Verschiedenes, Wünsche, Anregungen
16.00 Uhr: Vortrag von Thomas Wendt, Wilhelmshaven: „Haltung, Pflege und Vermehrung europäischer Insektenfresser“
16.30 Uhr: Vortrag Ralf Steinberg, Radevormwald: „27 Jahre Haltung und Schutz heimischer Eulenarten durch die SCRO“
17.30 Uhr: Filmvortrag von Andreas Winkler, Limbach-Oberfrohna: „Natur erobert“

Anschließend Abendessen im Restaurant Barthels Hof, Katharinenstraße 17, 04109 Leipzig, Tel. 0341 141310